Absicherung zivilrechtlicher Ansprüche nach dem Mindestlohngesetz

Alles aus einer Hand "dieBürgschaftsvermittler"

Jeder Arbeitgeber ist seit dem 01.01.2015 laut Gesetz verpflichtet einen Mindestlohn von 8,50 € für in Deutschland erbrachte Leistung zu zahlen. Sseit 1. Januar 2019 schreibt der Gesetzgeber einen Mindestlohn in Höhe von 9,19 Euro pro Stunde vor. Zum 1. Januar 2020 steigt der gesetzliche Mindestlohn erneut. Ab dann müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten mindestens 9,35 Euro brutto pro Stunde bezahlen.
Verstöße gegen das neue Gesetz werden bereits aktiv vom Zoll geahndet. Bei Nichteinhaltung der Mindestlohn-Vorgaben drohen Ordnungswidrigkeits- oder Strafverfahren.
Sie als Auftraggeber haften nach dem neuen Gesetz dem Arbeitnehmer gegenüber für alle von Ihnen beauftragten Auftragnehmer und deren Subunternhemer für die Zahlung des Mindestlohnes, wie ein Bürge der auf die Einrede der Vorausklage verzichtet hat.
Für diesen Eventualfall können Sie sich bei uns, "dieBürgschaftsvermittler", absichern.

Nehmen Sie noch heute Konatkt mit uns auf oder vereinbaren Sie einen Rückruf für Ihr Angebot einer Absicherung zivilrechtlicher Ansprüche nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG).

Alles aus einer Hand "dieBürgschaftsvermittler".

Mit einer Bürgschaft aus dem Hause "dieBürgschaftsvermittler" können Sie neben der Absicherung einer Leistung, einer Ware oder jetzt auch von Mobilen, nicht nur die Sicherheiten erhöhen sondern auch Ihren Liquiditätsrahmen erhöhen.

Unsere Bürgschaften werden weder bei Ihren Bankverbindlichkeiten noch negativ in Ihrer Bilanz oder GuV berücksichtigt. Es erfolgt auch keine Kürzung Ihrer Kontokorrentline bei Ihrer Hausbank.

Nach schneller und unkomplizerter Beantragung unserer Bürgschaften, erfolgt keine Eintragung bei der Schufa oder Creditreform. Eine Entscheidung über den beantragten Rahmen können wir bei vollständig eingereichten Unterlagen sehr schnell treffen.

Unsere Produkte lassen sich auch beliebig kombinieren.

Fragen zur Mindestlohngesetz-Absicherung

Haben Sie Fragen zur Absicherung zivilrechtlicher Ansprüche nach dem Mindestlohngesetz  kontaktieren Sie uns.